NRW II: Gebietsbeauftragte mit Messedom bei der Prowing 2018

Der DMFV ist auch in diesem Jahr wieder bei der Messe: Prowing 2018 Nord auf dem Flugplatz in Bad Sassendorf vertreten.

Sowohl die DMFV Service GmbH als auch die Gebietsbeauftragten der Region sind an allen drei Messetagen vom 27.05. – 29.05.2018 vor Ort.

Am Messestand der DMFV Service GmbH kann man sich alle Produkte aus dem Onlineshop ansehen. Es bietet sich die Gelegenheit hier hochwertige Bekleidung, Geschenkartikel oder Zubehör für den Flugplatz- und Vereinsbedarf zu kaufen.

Im Messedom stehen Ihnen drei Gebietsbeauftragte für Fragen und Antworten zum Luftrecht, Vereinsrecht, Versicherungsfragen und alles rund um den DMFV zur Verfügung.

Darüber hinaus bieten wir den Service an, dass man sein Schallpegelmessgerät vor dem Messegang im Zelt abgeben kann und nimmt es am Ende des Tages wieder neu kalibriert mit nach Hause. Es gibt auch die Möglichkeit, Online im Messedom den Kenntnisnachweis am PC zu erstellen. Wir weisen allerdings darauf hin, dass wir kein Bargeld annehmen können. Wer den Kenntnisnachweis erlangen möchte, muss über ein Onlinekonto oder PayPal-Konto verfügen. Es wäre von Vorteil, wenn man auch über eine Emailadresse verfügt.

Die Gebietsbeauftragten im Messedom und die Kollegen der Service GmbH freuen sich auf Ihren Besuch und wünschen allen Besuchern der Messe schon heute einen schönen Messerundgang und hoffentlich gutes Wetter.

blank
blank

NRW II: Starker Einsatz für die Jugend bei der MFG Möwe Delbrück-Rietberg e.V.

Den nachfolgenden Bericht zur Jugendarbeit in unserem Mitgliedsverein MFG Möwe Delbrück-Rietberg e.V., haben wir vom Vereinsvorstand erhalten. Wir möchten die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder mit der Veröffentlichung dieses Berichtes würdigen und Ihnen damit unsere Anerkennung aussprechen. Die Veröffentlichung auf der DMFV Homepage wurde durch den Schriftführer, Reiner Mach, genehmigt.

Gebietsbeauftragte NRW II
Ludger Klegraf / Dieter Hopp
Der Start des ersten Projektes „5 Balsagleiter“ am 09.11.2017 vo.v.li. Linus, Julian, Mika, Leander, Max, Lennart, Levin und Mauricio; hi.v.re. Schulleiterin Heike Rebbert, OGS-Leitung Beatrix Schulte-Kirmes und Projektleiter Reiner Mach von der MFG Möwe

Starker Einsatz für die Jugend

Die Zukunft der Modellflugvereine liegt in der Begeisterung von Jugendlichen für den Modellbau und den Modellflug. Deshalb setzen sich Mitglieder der Modellfluggemeinschaft Möwe Delbrück-Rietberg e.V. (MFG Möwe) seit Jahren stark für die Jugendarbeit in den Heimatgemeinden Delbrück und Rietberg ein. Auch wenn über die Möglichkeiten zur Mitgliedschaft in der MFG Möwe und im Deutschen Modellfliegerverband e.V. (DMFV) informiert wird, so sind die Aktivitäten nicht mit der Forderung verbunden, dass Teilnehmer an den Kursen die Mitgliedschaft in der MFG Möwe erwerben.

Für die „Offene Ganztags Schule“ (OGS) der Katholischen Grundschule in 33129 Delbrück-Lippling wurde das Projekt „5 Balsagleiter“ von Reiner Mach (Schriftführer MFG Möwe) kreiert. Es basiert auf dem Entwurf von K.H. Denzin (siehe Fußnote am Ende dieses Berichtes) zum Thema „5 aus 1 ½ Brettern“. Die 5 Modelle sind kleine Wurfgleiter mit max. 25 cm Spannweite und haben die Bezeichnungen „Nurflügel“, „Normal“, „Ente“, „Tandem“ sowie mit Ø 18 cm „Scheibe“. Seit dem 9. November 2017 läuft dieses Projekt mit 8 Teilnehmern unter der Leitung von Reiner Mach. Nach dem vierten Treffen sind bereits 3 Modelle flugbereit. Es ist geplant, dass innerhalb eines Schulhalbjahres zwei oder gar drei Projekte nacheinander, mit verschiedenen Teilnehmern stattfinden sollen. Die Projektbeschreibung mit allen Zeichnungen, 1:1 Baubrettunterlagen, Anleitungen und Bildern kann von der Internetseite der MFG Möwe unter „TIPPS & Tricks heruntergeladen werden. Hier der Link dazu https://www.moewe-delbrueck.de/tipps-tricks

In den Modellbaustunden wird außer der Basteltätigkeit auch mit der Fernsteuerung am Labyrinth-Spiel „Pilotentest“ (gebaut nach DMFV Bauplan) trainiert. Die erworbenen Fähigkeiten können später mit einer Fernsteuerung am Modellflug-Simulator (Laptop) vertieft werden. Wer die Vorgaben erfüllt (Pilotentest max. 1 Min./Runde; Flugsimulator Landung auf der Landebahn) der darf sich einen Preis aus der Belohnungskiste (Knoppers; Gummibärchen) greifen.

 

Jeweils nach der Fertigstellung der selbst gebauten Wurfgleiter veranstalten die Jugendlichen ein Wettfliegen. Dabei werden die weitesten Flüge bewertet. Die Ergebnisse aus zwei Flügen (2x Erster oder Stechen) führen zur Bewertung. Auch hier winkt eine Belohnung aus der Kiste. Auf diese Weise haben die Jugendlichen einen zusätzlichen Ansporn auf die Anleitungen zu hören und sauber zu arbeiten, weil damit die besten Flugeigenschaften der Modelle zu erzielen sind.

Neben diesem Projekt in der Grundschule leiten Mitglieder der MFG Möwe auch noch die Modellbau AG im Gymnasium Nepomucenum 33397 Rietberg und jährlich einen vereinseigenen Modellbaukurs. Da wird derzeit der 150-te Segler GNR-MUC 2 gebaut (1500 mm Spannweite; Länge 860 mm; Gewicht ca. 400 Gramm) und am Ende des Kurses eingeflogen.

Delbrück, 10.12.2017
Reiner Mach
– Schriftführer-

Fußnote:

Karl-Heinz Denzin (1922 – 2009)
1952 Deutscher Meister in der Klasse Segelflugmodelle A2 (Modell: Sturmvogel)
1953 Deutscher Meister in den Klassen A1 (KHD 140 Sirius) und A2 (Edith)
Einer der wichtigsten Konstrukteure von Flugmodellen in Deutschland. Im Laufe seines Lebens baute er knapp 400 Flugmodelle. Die Baupläne erschienen beim Verlag Carl Lange, später beim Neckar Verlag oder als Baukasten bei Graupner, Hegi, Schuco, Engel und Krick. Seine bekanntesten Konstruktionen sind: Kadett, Kapitän, Sturmvogel, Tourist, Cessna 180, Telemaster, Klemm L 25 d und Grunau Baby von Krick 2,3m. Die Modelle Grunau Baby und Klemm L25d werden heute noch von der Firma Krick verkauft.

Auch sein Buch ‘Bauen und Fliegen’ erschienen im Neckar Verlag wird heute noch verkauft und gilt als Standardwerk des Flugmodellbaus mit Holz.

NRW II: Flugleiterschulung in Herford ein voller Erfolg

Am 18.11.2017 hatten die Gebietsbeauftragten des DMFV für das Gebiet NRW II zu einer Flugleiterschulung eingeladen. Auf Empfehlung des Mitgliedsvereins HMFV e.V. (Herforder Modell Flug Verein) hatten wir eine Lokalität in Herford-Hiddenhausen gefunden, die den Anforderungen für die Schulung in vollem Umfang entsprach. Wie hoch der Bedarf an der Schulung in dieser Region war, zeigte sich an den Anmeldungen.

Das Einladungsschreiben war im August 2017 verschickt worden und schon drei Wochen später waren die 50 verfügbaren Plätze ausgebucht. Am 18.11. konnten RA Sonnenschein und die Gebietsbeauftragten somit 50 Teilnehmer aus 14 Vereinen und einige Einzelmitglieder zur Schulung begrüßen. Auf Grund der neuen LuftVO hatten die Teilnehmer natürlich wieder einige neue Fragen. Da RA Sonnenschein als Verbandsjustiziar von Anfang an bei der Novellierung der LuftVO eingebunden war, war er bestens vorbereitet und hatte auf alle Fragen eine korrekte Antwort.

Als zusätzliches Angebot an die Teilnehmer konnte man nach der Flugleiterschulung den Kenntnisnachweis erwerben. Wenn man an einer Schulung bei RA Sonnenschein teilgenommen hat, dann kennt man die Bestimmungen aus §21 LuftVO besser, als wenn man Fragen in einem Onlineportal bearbeitet! Somit wurden nach der Flugleiterschulung insgesamt an 26 Teilnehmer ein Kenntnisnachweis ausgedruckt. Allerdings musste diese Urkunde ebenso mit 26,75 € bezahlt werden, wie bei dem Kenntnisnachweis den man Online erwerben kann.

Auf Grund der Teilnehmerzahl und des Interesse an der Schulung, würden wir dies als vollen Erfolg bezeichnen. Es gibt noch eine Warteliste von 15 Teilnehmern, denen wir auf Grund der begrenzten Räumlichkeiten nicht zusagen konnten. Wir werden versuchen im Frühjahr 2018 eine weiter Schulung zu organisieren und werden diese 15 Teilnehmer bevorzugt bei der Anmeldung behandeln. Aber auch alle anderen DMFV Mitglieder im Gebiet NRW II sind herzlich eingeladen sich zu melden, falls Sie an einer Flugleiterschulung teilnehmen möchten.

Anmeldungen bitte an NRW2@dmfv.aero

Ludger Klegraf / Dieter Hopp

blank

NRW II: 50 Jahre MFV Bad Salzuflen e.V. und kein Ende in Sicht

Das offizielle Gründungsdatum des MFV Bad Salzuflen e.V. ist der 31.10.1967.

Grund genug, um dieses 50 jährige Vereinsjubiläum entsprechend zu feiern. Der Vorstand des Vereins, unter Führung des ersten Vorsitzenden Uwe Eikelmann, hatte die zur Zeit 77 Mitglieder des Vereins, mit ihren Partnern zu einem gemeinsamen Essen und gemütlichen Beisammensein in eine Gastwirtschaft eingeladen. Zu dieser Feier war auch der DMFV Gebietsbeauftragte für NRW II, Ludger Klegraf, eingeladen worden.

 

In einem lockeren Vortrag berichtete das Ehrenmitglied und Alterspräsident Gustav Adolf Siek den anwesenden Vereinsmitgliedern und Ehrengästen über einige Vorkommnisse und Anekdoten aus der Vereinsgeschichte. Gustav Adolf Siek war schließlich 40 Jahre lang Vorsitzender des Vereins und konnte deshalb so manche Geschichte erzählen. Von den ehemals neun Gründungsmitgliedern waren noch zwei Mitglieder, Jürgen Buttler und Hermann Windel, im Verein und noch immer im Modellflug aktiv. Jürgen Buttler ist heute noch als Platzwart tätig und sorgt regelmäßig für den einwandfreien Zustand des Modellfluggeländes.

 

Nach dem sehr interessanten Bericht des Ehrenvorsitzenden überbrachte der Gebietsbeauftragte des DMFV, Ludger Klegraf, die Glückwünsche des Verbandes und überreichte an den amtierenden ersten Vorsitzenden Uwe Eikelmann eine Jubiläumsurkunde und ein Gastgeschenk des Verbandes.

Zum Schluss kündigte der als Ehrengast geladene Landwirt und ehemalige Verpächter des Modellfluggeländes an, dass er ebenfalls dem Verein beitreten möchte und das er dafür Sorge tragen wird, dass der Pachtvertrag für den Modellflugplatz auf unbestimmte Zeit verlängert wird.

Dies waren wohl nur die ersten 50 Jahre des Vereins. Alle hoffen, dass noch viele Jahre folgen werden und somit für den Modellflug in Bad Salzuflen kein Ende in Sicht ist.

blank

NRW II: Jugend des MFC Nordhorn erfolgreich beim Emslandpokal

Modellflieger sind kontaktfreudige Menschen.
Deshalb sind sie meistens bestrebt, ihr Hobby mit Anderen zu teilen. Dies gilt auch für Vereine. Da bietet es sich an, sich einfache Wettbewerbe auszudenken und diese Wettbewerbe als jährlichen Anlass zu nehmen, um sich mit mehreren Vereinen einer Region zu treffen, gemeinsam zu Fliegen und ein wenig zu fachsimpeln. Vor diesem Hintergrund ist vor einigen Jahren das „Emslandvergleichsfliegen“ entstanden.

In diesem Jahr hatte der MSC Haselünne e.V. die umliegenden Vereine aus dem Emsland auf seinen Modellflugplatz eingeladen, um hier den Sieger im Emslandvergleichsfliegen zu ermitteln und mit dem Emslandpokal zu ehren. Die Teilnehmer an dem Vergleichsfliegen mussten sich in drei verschiedenen Kategorien fliegerisch bewähren:

  1. Tordurchflug: Hier wird mit Modellen ein Tor durchflogen, das sowohl seitlich als auch in der Höhe durch Flatterband begrenzt ist. Es wird auch als „Limbo Fliegen“ bezeichnet.
  2. Zeitfliegen: Hier muss man möglichst genau 60 Sekunden fliegen und dann in einem Landefeld landen.
  3. Mikadofliegen: Hier gilt es vier aufgestellte Styroporstangen zu treffen und umzufliegen.

Alle Kategorien sind natürlich ideal geeignet für Jugendliche Teilnehmer.
Die sehr aktive Jugendgruppe des MFC Nordhorn e.V. war mit vier Teilnehmern zu dem Vergleichsfliegen angereist und belegte am Ende des Tages die vorderen Plätze.
Den 1. Platz in der Einzelwertung belegte Leon Wilmink. Kevin Bruggink kam auf den 3. Platz.
Auch die beiden anderen Teilnehmer vom MFC Nordhorn belegten gute Plätze, hatten aber mit kleinen Problemen zu kämpfen. Wegen Motorproblemen kam Bjarne Thomsen leider nur auf Platz 5 und Finn Chmil freute sich am Schluss über den 7. Platz in der Einzelwertung.

In der Gesamtwertung platzierte sich die Jugendgruppe des MFC Nordhorn auf Platz 1, vor den Teilnehmern des MFC Phönix Lohne auf Platz 2 und dem MFC Haselünne auf dem 3. Platz.

Im Auftrag der Wettbewerbsteilnehmer vom MFC Nordhorn möchte ich dem ausrichtenden Verein MFC Haselünne für die Vorbereitung und die herzliche Gastfreundschaft beim Emslandvergleichsfliegen am 23.09.2017 danken.

Bilder und Informationen zum Wettbewerb findet man auf der Homepage des Vereins unter folgendem Link: http://www.msc-haseluenne.de/Galerien/Wettbewerbe/Emslandpokal_2017/thumb.html

Dieter Hopp / Ludger Klegraf

blank