In den letzten Tagen sollten alle DMFV-Mitglieder, die wir in die EU-Datenbank melden konnten, ihre persönliche EU-Registriernummer erhalten haben. Danke nochmals an alle, die unsere Geschäftsstelle tatkräftig bei der Bereinigung unserer Mitgliederdaten unterstützt haben.

Wie muss ich nun meine Registriernummer am Flugmodell anbringen?

Die EU-Verordnung selbst sagt hierzu nur, dass “[…] (8) UAS-Betreiber, die die in Absatz 5 genannten Bedingungen erfüllen, […] ihre Registrierungsnummer auf jedem unbemannten Luftfahrzeug […]” anbringen müssen. Deutlicher wird das sogenannte AMC-Material der EASA (Acceptable Means of Compliance) zu Artikel 14 der EU-Durchführungsverordnung. Hierin heißt es:

ANBRINGUNG DER REGISTRIERNUMMER:

(a) Der Betreiber eines UAS sollte die Registriernummer, die er am Ende des Registrierungsprozesses erhalten hat, so am unbemannten Luftfahrzeug anbringen, dass sie ohne Sehhilfe zu lesen ist, wenn sich das Luftfahrzeug am Boden befindet.

(b) Die Nutzung eines QR-Codes (quick response code) ist erlaubt.

(c) Sollte die Größe des unbemannten Luftfahrzeuges eine Anbringung der Registriernummer auf dem Rumpf nicht zulassen, oder es sich bei dem Flugmodell um einen naturgetreuen Nachbau eines realen Flugzeugs handeln, dessen Charakteristik durch die Registriernummer verändert würde, ist eine Anbringung der Registriernummer auch im Batteriefach möglich, sofern dieses zugänglich ist.

Gemäß den EU-Drohnen-Regularien ist also kein feuerfestes Schild mehr erforderlich. An geeigneter Stelle muss jedoch die Registrierungsnummer (eID) angebracht werden. Zu den geeigneten Stellen kann hierbei auch das Batteriefach zählen, wenn es sich z. B. um ein Modell eines im Original existierenden Luftfahrzeuges handelt und das Anbringen der Registrierungsnummer das Gesamtbild des Modells stören würde. Die Feuerfestigkeit der Beschriftung ist nicht mehr erforderlich.

Hinweis: Es kann dennoch nützlich sein, seinen Namen und seine Anschrift auf dem Fugmodell zu belassen. Sollte es zu einem Verlust des Fliegers kommen, erleichtert dies dem Finder, Dich zu finden. Finder, die mit dem Fliegen von UAS oder Modellflugzeugen nicht vertraut sind, kennen zudem vielleicht gar nicht die Bedeutung einer eID.

Viele weitere nützliche Hinweise rund um die EU-Registrierung erhaltet Ihr auf der FAQ-Seite des Luftfahrt-Bundesamtes (LBA).