Das Jahr 1974

In am 20. März 2012

Januar 1974 Anschaffung eines Flugleiterwagens. Ein Wohnwagen wird mit der kompletten Technik ausgerüstet, die zur Durchführung eines Modellflugwettbewerbs erforderlich ist, wie zum Beispiel einer Lautsprecheranlage. Die Technik wird von Rolf Matthes und Karl Schang installiert. Der Wagen steht den Mitgliedern auf Anforderung kostenlos zur Verfügung, nur die Transportkosten vom Stand- zum Einsatzort und zurück müssen übernommen werden.

Frühjahr 1974 Planung des zweiten Verbandstages, zunächst für Mai vorgesehen, wegen der Energiekrise dann auf den Herbst verlegt.

1. April 1974 Einrichtung von zwei weiteren Geschäftsstellen, jetzt existieren insgesamt vier Geschäftsstellen zusätzlich zu der Hauptstelle in Frankfurt:

  • Nord in Lübeck mit Siegfried Hohmuth
  • Nord-West in Fürstenau mit Werner Hollermann
  • Mitte in Meschede mit Jan Kurt Hoffmann
  • Süd-West in Titisee
  • Einrichtung von zwei neuen Fachreferaten:
  • Gutachten für Modellflug in Werl
  • Scale, übernommen von Manfred Boog in Löningen

1. Mai 1974 Taufe des Flugleiterwagens auf den Namen “Curt Möbius”. Curt Möbius, einer der ersten Modellflieger, wird am 23. November 1974 erstes Ehrenmitglied des DMFV.

Juni 1974 Wegen schwerer Krankheit muss Karl Schang seine Arbeit für den Verband vorübergehen einstellen. Im April musste bereits Ingeborg Schang ihre Tätigkeit für zwei Monate wegen einer lebensbedrohenden Krankheit aussetzen.

Der Kassierer Uwe Braunsdorf fällt wegen Zeitmangels ebenfalls aus.

Spätsommer 1974 Verlegung eines Teils der Verwaltungsarbeit auf die Geschäftsstelle Mitte, bedingt durch den erheblichen Mitgliederzuwachs und die Erkrankung von Ingeborg Schang.

September 1974 Fachreferat Sport unter der Leitung von Manfred Heuer

23. und 24. November 1974Zweiter ‘Verbandstag’, ebenfalls in Bad Vilbel, mit 78 Teilnehmern:
Präsidiumswahlen: Als Präsident wird Karl Schang, als Schatzmeister Georg Faubel und als Schriftführer Karl Quabeck gewählt.

Als neue Referenten werden gewählt:
– Dr. Helmut Quabeck und Alfons Reichle, Experimental
– Bernd R. Scheuver, Gutachten
– Horand Gärtner, Jugend
– Volkmar Wollenweber, Öffentlichkeitsarbeit
– Manfred Boog und Kurt Borm, Scale
– Peter Jochen, Segelflug
– Rolf Matthes, technisches Gerät

  • Satzungsänderungen: Auf das Depotstimmrecht wird verzichtet, stimmberechtigt sind alle erschienenen Mitglieder.
  • Curt Möbius und Ingeborg Schang werden zu Ehrenmitgliedern ernannt.

Während des Jahres 1974

  • Weiterer Ausbau des Verbandes
  • Suche nach geeigneten Mitarbeitern
  • und nach einer geeigneten Form der Kommunikation, sowohl der Mitglieder untereinander als auch mit der Öffentlichkeit
  • Im April und Dezember Herausgabe der ‘DMFV-Informationen’ als neues Verbandsorgan
  • Versuch der Ausweitung der Mitgliederbetreuung durch Einrichtung von weiteren Geschäftsstellen. Es gibt aber administrative Probleme. Die Mitgliederverwaltung und -betreuung funktioniert nicht so richtig, die Geschäftsstellen werden nicht eingebunden.
  • Entwicklung des Grundkonzepts und der Grundlagen für das Referat ‘Gutachten’ durch Karl Schang und Hermann Schütter, dieser übernimmt auch die Leitung des Referats
  • Vertiefung der im Vorjahr geknüpften Kontakte
  • Durchführung von drei Verbandsmeisterschaften (Semi-Scale Motorflugmodelle beim MSC Artland, RC Kunstflug der Motormodelle beim MSV Alsfeld, Seglerschlepp beim FSC Knittlingen) sowie zwei Wettbewerben (RC-Motorsegler-Wettbewerb beim MSC Nordheim/Rhön und DMFV-Hubschrauber Vergleichsfliegen um den Castrol-Pokal)

Ende 1974 hat der DMFV bereits 1.986 Mitglieder.