40. Internationale Deutsche Meisterschaft

In am 24. August 2022

40. Internationale Deutsche Meisterschaft in Kirberg

Die 40. Internationale Deutsche Meisterschaft im Fallschirmzielspringen fand in Kirberg bei der Modellfluggruppe Goldener Grund e.V. statt. Die 53 Teilnehmerinnen und Teilnehmer reisten aus der Schweiz, Niederlanden und Deutschland an. Der Vereinsvorsitzende, Stefan Ebener, begrüßte die Teilnehmer am Freitagabend vor dem allgemeinen Briefing und stellte fest, dass die Deutsche Meisterschaft bereits zum 14. Mal in Kirberg ausgetragen wird.

Wie bei der Deutschen Meisterschaft üblich, konnten sich die Teilnehmer auch in einer Teamwertung anmelden. Mindestens drei bis maximal fünf Teammitglieder bilden eine Mannschaft. Elf Mannschaften stellten sich dem Vergleich.

Am Samstag konnte nach dem Probesprung pünktlich gestartet werden. Zu Beginn fanden die Piloten einen leichten, aber beständigen Wind vor, später mussten Sie sich gegen stärkeren Wind mit Böen messen. Nach dem 4. Durchgang wurde noch ein Stechen zwischen Alfred Rachner und Pieter Visser für die Gesamtwertung der European Para Trophy um Platz drei und vier geflogen. Beide hatten nach elf Teilwettbewerben die identische Punktzahl erzielt. (Bericht über die EPT erfolgt später im Modellflieger).

Am Sonntag wurde der 5. und 6. Durchgang ohne weitere Probleme mit dem Wind erfolgreich geflogen.

Danach erfolgte eine 20-minütige Pause für die Schlepppiloten, um den obligatorischen Massenabwurf zu fliegen. Leider konnte der Massenabwurf Rekord von 23 Springer gleichzeitig in der Luft wegen technischen Problemen nicht gebrochen werden.

Besonders zu erwähnen ist der Verein Goldener Grund. Die Mannen um den Vereinsvorsitzenden Stefan Ebener gaben sich besondere Mühe, um Ihren Gästen ein angenehmes Ambiente zu ermöglichen. Die Verpflegung, Infrastruktur und Hilfsbereitschaft war enorm, was die Teilnehmer mit anhaltenden Applaus würdigten.

Nach einem sehr guten und ausreichenden Abendessen erfolgten zahlreiche Ehrungen. Der Referatsleiter Norbert Heinz musste aus gesundheitlichen Gründen, voller Wehmut sein Ehrenamt beim DMFV abgeben. In seiner dreijährigen Amtszeit hatte er für alle Anliegen stets ein offenes Ohr und engagierte sich für den Fallschirmsport. Unter anderem hat Norbert Heinz mit seinem Verhandlungsgeschick inkl. Begründungen das Präsidium überzeugt, die neue Videomessanlage anzuschaffen.

Am Samstagabend wurde er gebührend von den Teilnehmern vor der Siegerehrung der EPT verabschiedet. Die „Falli Familie“ sammelte Geld für ein Abschiedsgeschenk. Dieses wurde von der neuen Referentin Susanne Klaile überreicht. Sie bedankte sich für seinen Einsatz für die „Falli Familie“ und wünschte Ihm für die Zukunft alles Gute. Wir alle hoffen Ihn, noch viele Jahre auf den Wettbewerben zu sehen. Norbert Heinz war von den Dankesworten und dem langanhaltenden Applaus sichtlich gerührt.

Am besten mit den doch teilweise sehr schwierigen Bedingungen kam Uwe Türk zurecht. Zum ersten Mal gewann er die Deutsche Meisterschaft (585 Punkte). Zweiter wurde Pieter Visser (680 Punkte) aus Holland und wurde damit zugleich bester ausländischer Teilnehmer. Christoph Hemming wurde dritter (772 Punkte).

Bei der Damenwertung dominierte Saskia Visser (1961 Punkte), gefolgt von Susanne Klaile (2433 Punkte) und Cornelia Boxdörfer (2690 Punkte).

Roman Knappe hat die Jugendwertung mit 1161 Punkten gewonnen, in der Gesamtwertung belegte er den 8. Platz. Lorena Ling hat mit 1825 Punkten den zweiten Platz erreicht, gefolgt von Leonie Timmer 1836 Punkten.

Gesamtwertung Deutsche Meisterschaft

Gesamtergebnis

In der Teamwertung gewann die Mannschaft Skyfighter mit Alfred Rachner, Uwe Türk und Pieter Visser vor Baden Power mit Peter Klaile, Patrick Klaile und Michael Knappe und die Bavarian Skydiver mit Cornelia Boxdörfer, Willi Kramer und Thomas Boxdörfer.

Gesamtergebnis Teamwertung

Teamwertung