Virtueller Gesprächstermin mit BMVI und LBA

LBA weist den Verbänden individuelle Ansprechpartner zu.

Am 3. Dezember fand eine Videokonferenz zwischen Vertretern der Verbände DMFV und DAeC, sowie den zuständigen Mitarbeitern des BMVI (jetzt BMDV = Bundesministerium für Digitales und Verkehr) und des LBA statt. Im Rahmen dieses Treffens wurde den Verbänden jeweils ein eigener Ansprechpartner beim Luftfahrt-Bundesamt zugewiesen, um die Details für die Erteilung der Betriebserlaubnis für den jeweiligen Verband individuell festzulegen.

DMFV-Antrag bereits am 3. August 2021 beim LBA eingereicht.

Der DMFV hat diesbezüglich seine Hausaufgaben gemacht und bereits am 3. August 2021 seinen revidierten Antrag (vom 10.09.2019) auf Betriebserlaubnis eingereicht. Ziel ist es nun, möglichst kurzfristig die Erteilung dieser Betriebserlaubnis zu erwirken, um den vielen tausend Modellfliegern die Unsicherheit in der derzeitigen Übergangsfrist zu nehmen und ihnen Perspektiven und Rahmenbedingungen des gemeinsamen Hobbys aufzeigen zu können.

Die Zuweisung eines konkreten Ansprechpartners im LBA verbinden die Verantwortlichen des DMFV mit der Hoffnung, dass der ins Stocken geratene Prozess nun endlich auch seitens der Behörden Fahrt aufnimmt und mit einer baldigen, erfolgreichen Beendigung der Hängepartie zu rechnen ist.