Ferienfreizeit beim MFV Landkreis Freising e.V.

In am 02. August 2021

Wie jedes Jahr lud der Modellflug-Verein Freising auf sein Fluggelände nahe Hohenkammer Kinder zum Basteln von kleinen Flugmodellen ein. Organisiert und koordiniert wird die Veranstaltung alljährlich vom MFVF. Herr Bernard Okrent und die Stadtjugendpflege Freising, Frau Hannah Hoffmann, die alle Gemeinden des Landkreises anschreibt und die Jugendlichen zur Teilnahme am Ferienprogramm motiviert, unterstützen das Vorhaben.

35 Kinder aus den umliegenden Gemeinden nahmen das Angebot an. Durch das durchdachte und äußerst gute Hygienekonzept des Vereines brachten die Eltern durch ein Einbahnstraßensystem die Kinder zur Anmeldung, damit nicht alle auf einmal an der Anmeldung anstehen mussten. Pünktlich um 10:00 Uhr begrüßte der 1. Vorsitzende des MFV Freising, Horst Dietewich, die Kinder, Aufsichtspersonen und die Fluglehrer. Es wurde der Programmablauf und die Corona Regeln besprochen, die vorbildlich von allen eingehalten wurden.

Herr Bernard Okrent ist ein leidenschaftlicher Modellbauer und Flieger. Seine selbst hergestellten Balsa-Bausätze namens „Monty“, mit entsprechenden Hellings, stellte er auf seine eigenen Kosten inklusive Pokale und Medaillen zur Verfügung. Er ist Mitglied in der Luftsport BMW Group Sparte Modellflug und organisiert den „mini UHU Cup“.

Die Hälfte der anwesenden Kinder wurden auf sieben Tische verteilt, um von einem erfahrenen Modellbauer unter Anleitung einen Monty von Herrn Okrent zu bauen. Die andere Hälfte der Kinder durften mit einem Fluglehrer im Lehrer/Schüler-Betrieb ein Modellflugzeug steuern. Nach ca. eineinhalb Stunden wurden die Gruppen ausgetauscht, sodass jedes Kind einen Monty bauen und einmal ein Modellflugzeug steuern konnte.

In der Mittagspause konnten sich alle mit einer leckeren Bratwurst und Getränken stärken. Zur Nachspeise stieg ein Bonbon-Flieger auf und der Pilot Wolfgang warf nach lautem Zurufen der Kinder die Bonbons ab. Danach gab es kein Halten mehr – innerhalb kürzester Zeit war der Platz wieder aufgeräumt. Kurz darauf folgte schon das nächste Highlight des Tages. Jeder selbstgebastelte Monty musste eingestellt und eingeflogen werden, da um 14:30 Uhr der Wettbewerb mit der längsten Flugzeit begann. Die längste Flugzeit eines Monty betrug sagenhafte 11,53 Sekunden.

Nach einer Stunde folgte das Zielwerfen mit einen Wurfglider. Dabei durfte jedes Kind dreimal werfen und seine Geschicklichkeit testen. Um die Höchstpunktzahl zu erreichen, sollte der Wurfgleiter genau in der Mitte liegen bleiben.

Gegen vier Uhr fand die Siegerehrung statt. Gewonnen haben natürlich alle Kinder, die an der Veranstaltung des MFV Freising und Herrn Okrent teilgenommen haben. Nach der Siegerehrung konnten die Eltern ihre glücklichen, zufriedenen und müden Kinder in Empfang nehmen.

Der MFVF kümmert sich leidenschaftlich, vorbildlich und mit vollem Engagement seit Jahrzehnten um die Kinder und Jugendliche des Landkreises Freising. Viele Helfer, Aufsichtspersonen und Fluglehrer des Vereines waren vor Ort und halfen geduldig den Kindern beim Bauen, Einstellen und Einfliegen ihres Monty und beim Lehrer/Schüler Fliegen eines Modellflugzeuges.