DMFV setzt Sportveranstaltungen bis zum 30. Juni aus

Auf einer Dringlichkeitssitzung am Dienstag, 27. April, haben sich die Sportreferenten des DMFV dafür ausgesprochen, sämtliche Sportveranstaltungen und Wettkämpfe bis zum 30. Juni abzusagen. Diese Maßnahme ist den nach wie vor hohen Infektionszahlen und den aktuellen Bestimmungen der Coronaschutzverordnungen geschuldet.

“Wir halten eine Durchführung von Wettbewerben und Sportevents im ersten Halbjahr 2021 für nicht verantwortbar.” erklärt Thomas Boxdörfer, Sportbeiratsvorsitzender des DMFV. “Unsere Sportreferenten sind sich einig darüber, dass das Risiko von Infektionen zum jetzigen Zeitpunkt nicht in ausreichendem Maße auszuschließen ist. Insofern sehen wir uns in der Pflicht, sowohl den Piloten, als auch den austragenden Vereinen eine größtmögliche Planungssicherheit zu geben.”

Das Gremium zeigt sich jedoch zuversichtlich, dass bei zunehmender Durchimpfung und sommerlichem Abflauen der Infektionszahlen im zweiten Halbjahr unter Einhaltung von Abstands- und Hygienekonzepten Veranstaltungen wieder verantwortlich und mit Freude am Sport ausgerichtet werden können.