Der DMFV trauert um Dieter Perkuhn

Dieter Perkuhn gehörte zu den „Urgesteinen“ des Deutschen Modellflieger Verbands. Schon seit Mitte der Siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts war er Mitglied im DMFV. Während der vergangenen 40 Jahre hat er neben seiner Expertentätigkeit im Bereich Funk auch das Sportreferat Elektroflug geleitet, war Mitglied im Hilfsfonds-Gremium und lange Jahre Punktrichter bei Motorkunstflug-Wettbewerben. Jetzt ist Dieter Perkuhn im Alter von 77 Jahren gestorben. Der DMFV trauert um ein geschätztes Mitglied der Modellflug-Familie. Er hat den Verband und das gesamte Hobby über Jahrzehnte durch sein Fachwissen und seine Persönlichkeit geprägt und bereichert.

Dieter Perkuhn hat den Bereich Funk und das damit verbundene Kompetenzreferat im DMFV über viele Jahre geleitet. Der aus Rheinbach in der Nähe von Bonn stammende Perkuhn war maßgeblich für die reibungslose Einführung der zwischenzeitlich obligatorischen 2,4 GHz-Technologie im Modellflug mitverantwortlich. Sein direkter Draht zunächst zur Deutschen Post und später zur Bundesnetzagentur, gepaart mit einem exzellenten Fachwissen, machten Perkuhn zu einem wichtigen Aushängeschild des DMFV.

Perkuhn war Ansprechpartner in allen Fragen, die sich mit Funkfernsteuerung, Hochfrequenztechnik, Elektronik und Stromversorgung beschäftigen. Er beriet die DMFV-Geschäftsstelle bei der Abwicklung von Versicherungsfällen, erstellte bei Bedarf fachspezifische Gutachten und hielt Vorträge und Seminare. Seine Hinweise, Denkanstöße und Ratschläge wurden sowohl von den Kollegen in den DMFV-Gremien, als auch von anderen Mitgliedern des Verbandes gerne eingefordert und sehr geschätzt.

Unser tiefstes Mitgefühl gilt seiner Frau, seinen Kindern und Enkelkindern und seinen Angehörigen.