50. Flugtage der MFG Kirberg

In am 31. August 2022
Diese Zeppelin Staaken RV 6 entstand in 3 Jahren Bauzeit (bis 2019) gebaut von Dr. Ludwig Faber, Günther Viethmeier und Helmut Müller im Maßstab 1:4. Antrieb: vier Motoren á 116 ccm, Gewicht maximal 147 kg, Spannweite 10,52 m, Länge 5,39 m, Höhe 1,58 m

Schon seit 55 Jahren wird in Kirberg geflogen. Jetzt endlich, nach zwei Jahren Corona-Pause, war der Verein wieder da mit seinem traditionellen Familienfest der anderen Art. Die Modellfluggruppe Kirberg präsentierte, wie immer am zweiten August-Wochenende, Modellflug vom Feinsten mit professionellen Modellflugpiloten und spektakulären Flugvorführungen. Mehr als 2.500 Besucher freuten sich dabei über eine atemberaubende Show, welche die über 140 Piloten an beiden Tagen boten. Beeindruckende Demonstrationen von Modellbau und Flug zeigten dabei nicht nur kleine und kleinste Modelle, wie die Partyon mit 250 Gramm Gewicht und 640 Millimeter Spannweite, sondern auch Modelle mit 140 Kilogramm Gewicht, wie die Bücker Jungmeister BÜ 133 von Helmut Müller oder die Zeppelin Staaken RV 6 mit über 10 Meter Spannweite, gebaut in 3 Jahren von Dr. Ludwig Faber, Günther Viethmeier und Helmut Müller.

Neben den Kunstflugeinlagen der manntragenden Flugzeuge von Walter und Toni Eichhorn, konnte als Gastpilotin für eine kurze Modellflugeinlage die Hünfelder Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer gewonnen werden, die während der Flugshow ihr Talent zum Modellflug im Lehrer-Schülerbetrieb unter Beweis stellen konnte. Auch in diesem Jahr war das beliebte Nachtflugprogramm mit eindrucksvollen LED-Lichteffekten Teil des Programms auf dem Römberg bei Hünfelden/Kirberg. Begeistert waren die Zuschauer von den 3D-Piloten genauso, wie von den Helikoptern mit Projektionen auf den Rotorblättern oder dem Spektakel, mit dem die Kirberger Jugendgruppe gekonnt zeigte, wie man bei Dunkelheit einen LED-Ring-of-Fire oder Pylone um- und durchfliegt. Erstmalig in diesem Jahr, mit großer positiver Resonanz vom Publikum aufgenommen, wurde ein Dämmerungsflug dargeboten, bei dem sanft dahingleitende Segler bis zu rasanten, düsengetriebenen Jets im Sonnenuntergang ihre Kunststücke zeigten.

Ermöglicht wurde der Erfolg dieser Veranstaltung durch viele Kirberg-treue Piloten aus dem In- und Ausland. Unterstützt wurde der Verein durch die Freiwillige Feuerwehr Kirberg, das Deutsche Rote Kreuz, die Mithilfe der Gemeinde Hünfelden, der Kreissparkasse Limburg-Weilburg und nicht zuletzt die tatkräftige Hilfe vieler Vereinsmitglieder. Alles in allem: Eine gelungene Werbung für den Modellflugsport. Mehr Eindrücke der Veranstaltung und weitere Informationen bietet der Verein an auf seiner Webseite unter https://www.mfg-kirberg.de/events-berichte/flugtage-in-kirberg/552-flugtage-in-kirberg-2022.html