Gute Zusammenarbeit mit Behörden zahlt sich aus 

In den vergangenen gut 12 Monaten sind fast 35 neue Aufstiegsgenehmigungen für Modellflugvereine durch das Luftamt Südbayern erteilt worden. Nötig wurden diese durch Änderungen der Luftverkehrsordnung und eine in diesem Zusammenhang nicht mehr durchführbare Erteilung von Aufstiegsgenehmigungen für Einzelpersonen.

In der Vergangenheit wurden im Bereich des Luftamtes Südbayern Aufstiegsgenehmigungen nicht nur für Vereine, sondern auch für Einzelpersonen erteilt. Ein weitgehend unbürokratisches sowie für alle Beteiligten seit Jahren erfolgreich praktiziertes Genehmigungsverfahren und eine Besonderheit in diesem Gebiet. Durch die Novellierung der Luftverkehrsordnung konnte dieses Verfahren nicht mehr durchgeführt werden. Aufstiegserlaubnisse für einzelne Personen werden weder neu ausgestellt, noch können diese verlängert werden. Zahlreiche Vereine mussten daher für Ihre Modellflugplätze eine Aufstiegsgenehmigung beantragen. Ein mitunter aufwändiges und langwieriges Verfahren. In einer guten und vertrauensvollen Zusammenarbeit zwischen den DMFV-Gebietsbeauftragten in Bayern, dem DMFV-Verbandsjustiziar und dem Luftamt Südbayern haben in den letzten 12 Monaten fast 35 Vereine eine Aufstiegserlaubnis erhalten. „Wir freuen uns sehr, dass das Luftamt Südbayern die für uns und unsere Vereine so wichtigen Genehmigungen sehr schnell und gleichwohl gewissenhaft erteilt hat. Für uns ein Zeichen, dass sich eine seit Jahren sehr offene und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Behörden auszahlt“, lobt DMFV-Gebietsbeauftragter Manfred Rohrmeier.

Vereine aus dem Gebiet Südbayern, die ebenfalls eine Aufstiegserlaubnis benötigen, oder Einzelpersonen, die Fragen zu ihrer bestehenden Aufstiegserlaubnis haben, wenden sich bitte direkt an die DMFV-Geschäftsstelle in Bonn oder an die für sie zuständigen DMFV-Gebietsbeauftragten.