Russland und Belarus vom Modellflugsport ausgeschlossen

In am 04. März 2022

DMFV folgt Aufforderung des DOSB

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) fordert bis auf Weiteres den sofortigen Ausschluss Russlands und Belarus aus der internationalen Sportfamilie. Er ruft alle internationalen Sportverbände dazu auf, russische und belarussische Sportlerinnen und Sportler nicht mehr zu Wettkämpfen zuzulassen. Dieser Forderung schließt sich der Deutsche Modellflieger Verband (DMFV) an. Russische und belarussische Modellflugpiloten dürfen bis auf Weiteres nicht an DMFV-Wettkämpfen teilnehmen.

DMFV-Präsident Hans Schwägerl: „Wir sind entsetzt über den von der Russischen Föderation geführten Angriffskrieg gegen die Ukraine. Meine Gedanken sind insbesondere bei den Opfern und ihren Angehörigen. Auch wenn wir mit diesem Schritt Modellflugpiloten treffen, die für diesen Krieg nicht verantwortlich sind. Wir halten es derzeit für nicht vertretbar, Modellflugsport gemeinsam mit russischen und belarussischen Modellflugpiloten zu betreiben, als würde es dieses Unrecht nicht geben. Auch der Modellflug muss hier seiner Verantwortung nachkommen und entsprechende Einschränkungen in Kauf nehmen.”