Jet-Weltmeisterschaft 2015 im Allgäu

In am 31. August 2015

Mit zwei Podestplätzen und dem Gewinn des Mannschafts-Weltmeistertitels hat das DMFV-Jet-Team bei der diesjährigen Weltmeisterschaft in Leutkirch im Allgäu eindrucksvoll Stärke demonstriert. Die deutschen Teammitglieder Stephan Völker und Thomas Gleißner landeten in der 20-Kilogramm-Klasse auf den Plätzen zwei und drei. Sie mussten sich lediglich Vitaly Robertus aus Russland geschlagen geben, der seinen Titel von der letzten Weltmeisterschaft verteidigen konnte.
In der 13,5-Kilogramm-Klasse holte sich Pavel Lapshov aus Russland mit seiner Yak-130 die Trophäe vor dem Belgier Philip Avonds, der mit einer Fouga Magister an den Start gegangen war. Dritter wurde Federico Rosina aus Italien (Fiat G91 R). Die Deutschen Top-Piloten Martin Schempp und Heiko Gärtner erzielten mit den Plätzen 5 und 6 ebenfalls sehr gute Ergebnisse und schafften damit den Sprung in die Top-Ten.
Bei den Piloten, die in der 20-Kilogramm-Klasse an den Start gingen, schaffte es Stephan Völker mit seiner AERO-L-39 ZA auf den zweiten Platz, Thomas Gleißner folgte ihm mit seiner F-104 auf Position drei. Der alte und neue Weltmeister in seiner Klasse ist der Russe Vitaly Robertus mit seiner Yak-130.
Bei der Teamwertung schaffte es Deutschland am Ende auf den ersten Platz. Mit deutlichem Vorsprung setzen sich Stephan Völker, Thomas Gleißner und Frank Westerholt gegen die Teams aus Russland und der Schweiz durch.