F5J-EM in Ungarn: Deutsche Teams in Top-Form

In am 10. Oktober 2022

Eine Woche lang wurde um Punkte gekämpft und jede Menge Spaß beim Fliegen gehabt – bei der F5J-Europameisterschaft 2022 in Ungarn. Sowohl die deutschen Junioren als auch die Senioren konnten sich dabei den Mannschafts-Europameister-Titel sichern. Außerdem zeigten die Pilotinnen und Piloten beider Altersklassen starke Leistungen in den FlyOffs.

Die deutschen Juniorinnen hatten in der ersten FlyOff-Runde etwas Pech und konnten keine Punkte verbuchen. In den drei verbleibenden Runden haben beide aber gekämpft und am Ende die Plätze 6 (Anne Janzer) und 8 (Anna Schütz) errungen. Bei den Senioren lief es eine Idee besser. Sebastian Feigl wurde Zweiter und Dominik Prestele, der nach den ersten beiden Runden noch auf dem dritten Platz lag, rutschte mit Position fünf knapp am Podestplatz vorbei. Zu Platz vier fehlte ihm lediglich ein zehntel Wertungspunkt und der Abstand zu Platz drei waren nur 2,8 Rohpunkte. In Prozent ausgedrückt schaffte es Tomasz Frank mit 99,12 Prozent auf Platz drei, Adrien Gallet mit 99,05 Prozent auf Platz vier und Dominik Prestele mit ebenfalls 99,05 Prozent auf Platz fünf.

Vor Freude für die Gewinner darf man aber natürlich auch den Rest der beiden Mannschaften nicht vergessen. Bei den Junioren haben David Schütz und Lukas Dietrich mit ihren beiden letzten, taktisch klug ausgelegten Flügen dafür gesorgt, dass die Junioren den Mannschaftstitelgewinn schaffen konnten. Barbara Stöhr hat in ihrer ersten EM einen tollen 50. Platz belegt. Timo Drust hat in seinem letzten Flug einen möglichen, aber unsicheren Einzug in das FlyOff für den sicheren Mannschaftssieg geopfert.

Alles in allem zeigten die Deutschen zwei tolle Mannschaftsleistungen, die durch die individuellen Erfolge in den FlyOffs noch ein Sahnehäubchen aufgesetzt bekommen haben. Die vollständigen Ergebnisse findet man auf Seite der EM unter https://f5j-hu.webnode.hu/f5j-ech/