Leitfaden „Modellflugbetrieb im DMFV“

Einfach sicher fliegen. Das ist es, was Modellflieger wollen. In dieser Hinsicht war der 06. Juli 2022 ein historischer Tag für den Modellflugsport im Allgemeinen und den Deutschen Modellflieger Verband im Besonderen. Mit der Übergabe der Betriebserlaubnis an DMFV und MFSD sicherte das Luftfahrt-Bundesamt den Verbandsmitgliedern die Möglichkeit zu, in Deutschland auch in Zukunft abweichend von den europaweiten Regularien der „Offenen Kategorie“ zu fliegen. Für sie gelten daher weiterhin die einschlägigen Paragrafen der deutschen Luftverkehrsordnung sowie die bewährten verbandsinternen Verfahren, die in der jeweiligen Betriebserlaubnis festgeschrieben wurden. Und die bereits in der Vergangenheit die Grundlage für einen sicheren Modellflugbetrieb waren.

Für aktuelle und zukünftige Mitglieder im Deutschen Modellflieger Verband ändert sich damit nur wenig zur bisherigen Praxis. DMFV-Kenntnisnachweise behalten ihre Gültigkeit, der Flugbetrieb kann weitestgehend nach den bekannten Regeln ablaufen. Eine Übersicht, wie man unter den Bedingungen der DMFV-Betriebserlaubnis einfach sicher fliegen kann, bietet der Leitfaden „Modellflugbetrieb im DMFV“, der auf der DMFV-Website veröffentlicht wurde: https://www.dmfv.aero/rund-ums-fliegen/einfach-sicher-fliegen/. Der Leitfaden ist Bestandteil des mit dem Luftfahrt-Bundesamt abgestimmten Safety-Managements des DMFV und muss von Modellfliegern daher verinnerlicht werden. Das Schaubild „Modellflug im DMFV“ wiederum ist eine gute Übersicht, welche Bestimmungen für den Flugbetrieb im Rahmen des Deutschen Modellflieger Verbands gelten.