Gleiter gegen Corona – Frust

In am 17. April 2020

Modellflugplätze geschlossen, bestes Flugwetter – Corona-Frust. Fliegen in Anlagen und Parks? Vom Balkon aus? Hier ist das richtige Modell dafür. Kurze Bauzeit, niedrige Kosten, geringe Schmerzen bei Totalverlust, bestens geeignet für Massenproduktion im Familienkreis – aus Papier.

Material

  • ½ A4-Bogen Zeichenkarton (200 g-Papier)
  • 2 Eisennägel 60 mm lang
  • 300 mm langer Stab aus 4×4 mm Hartbalsa o.ä.
  • Klebeband
  • Ein Stück dünner, fester Karton (z.B. von einer Verpackung)

Werkzeug

  • Cuttermesser
  • Schere
  • Klebstoff für Karton
  • Lineal
  • Stift
  • Zahnstocher
  • Küchenmesser

Bauanleitung
1) Den Bauplan ausdrucken und auf ein festes Stück Pappe kleben. Wenn es der Drucker zulässt, kann der Plan auch direkt auf Zeichenkarton gedruckt werden.

2) Die drei Schablonen entlang der Außenlinien ausschneiden. An den insgesamt zehn mit X markierten Stellen kleine Löcher einstechen (zum Beispiel mit einemZahnstocher).

3) Nun die Schablone für den Flügel auf den Zeichenkarton legen, die Außenkontur nachzeichnen und an jedem X durch das Zahnstocherloch mit einem Stift jeweils eine Markierung setzen.

4) Mit der kleinen Schablone für das Höhenleitwerk genauso verfahren.

5) Die Schablone für das Höhenleitwerk nochmals an anderer Stelle auf den Zeichenkarton legen, jedoch nur den Abschnitt für das Seitenleitwerk nachzeichnen.

6) Mit Hilfe der Markierungen (Zahnstocherlöcher) und eines Lineals die Knickkanten falzen. Dazu mit der stumpfen Rückseite eines Küchenmessers entlang der Linien fahren.

7) Die Vorder- und Hinterkanten der Tragfläche sowie die Vorderkante des Höheleitwerks jeweils um etwa 30 Grad nach unten knicken. Die Flächenohren um etwa 80 Grad nach oben knicken.

8) An einem Ende des Rumpf-Holzstabs mit einem Cuttermesser einen Schlitz machen, sodass man das Seitenleitwerk zu zwei Dritteln hineinstecken kann.

9) Das Höhenleitwerk, wie auf den Fotos dargestellt, unter das Seitenleitwerk an den Holzstab kleben.

10) Die beiden Nägel mit Klebeband am vorderen Ende des Holzstabs fixieren. Den Schwerpunkt des Holzstabs – zunächst noch ohne Tragfläche – ermitteln.

11) Den Flügel genau mittig so unter den Holzstab kleben, dass der Schwerpunkt des Holzstabs bei einem Drittel des Flügels liegt.

Fliegen
Das Modell zeigt seine Stärke im Geradeaus-Flug an Böschungen und Wiesenhängen. Vor dem Erstflug sollte man sicherstellen, dass die Knicke an Flügel und Höhenleitwerk symmetrisch sind. Mit dem Seitenleitwerk lässt sich der Geradeausflug optimieren, aber auch
Kurvenflug lässt sich damit umsetzen. Mit der umgeknickten Vorderkante des Höhenleitwerks kann man den Gleitflug trimmen: Ist die Flugbahn zu steil nach unten, den Knick vergrößern. Pumpt das Modell (steigt also zu stark), den Knick verringern.

Design
Die Ellipse zeigte sich allen anderen Geometrien überlegen – sowohl in der Aerodynamik als auch in der Statik. Das entspricht den Erfahrungen mit Vollbalsa-Wurfgleitern, die in den angelsächsischen Ländern beliebt sind. Erstaunlich ist auch, dass die starke aerodynamische Schränkung (abnehmende Wölbung nach außen hin) die Leistung verbesserte, im Vergleich zu anderen Flügelformen. Schließlich überraschte das große Stabilitätsmaß, das sich als notwendig erwies, mit einem weit vorn liegenden Schwerpunkt.

Gerhard Wöbbeking

Download:
Bauanleitung