Ergebnisse Regionale Jugendmeisterschaften Bayern I

In am 28. Juni 2016

Am 4.Juni 2016 fand auf dem Gelände des MSV Wiedergeltingen e.V. die Regionale Jugendmeisterschaft im DMFV-Gebiet Bayern I statt. Der Wettergott übte Nachsicht und bescherte den jungen Sportlern nur eine Gewitterpause, sodass je Klasse zwei Durchgänge absolviert werden konnten. Erfreulicherweise ist im Gebiet Bayern I seit einigen Jahren eine stetig steigende Teilnehmerzahl bei der Jugendmeisterschaft zu verzeichnen. Obwohl die Freiflugklasse diesmal nicht durchgeführt wurde, traten zwölf junge Piloten im Alter zwischen 10 und 17 Jahren in den Klassen Elektro-Segelflug, Motorflug-Junior und -Expert an. Davon starteten fünf vom ausrichtenden Verein.
Beim Wettbewerb zeigte sich – speziell in der Expert-Klasse – eine recht hohe Leistungsdichte, sodass letztendlich Kleinigkeiten den Unterscheid machen. Dabei war die Entscheidung, drei Punktrichter einzusetzen, ein echter Gewinn.
Es war eine Freude zu sehen, wie die jungen Piloten über den ganzen Wettbewerb einen mächtigen Eifer und zugleich eine große Disziplin an den Tag legten. Ebenso erfreulich war die Beobachtung, dass der Spaß am Hobby dabei nicht auf der Strecke blieb. So gab es zum Beispiel große Anerkennung, als der älteste Teilnehmer Peter Bergdolt aus Schöllang im Oberallgäu, mit einem knapp 200 Stundenkilometer schnellen Rennflugzeug den Kunstflug-Parcours absolvierte, nachdem der Antrieb seiner Kunstflugmaschine streikte. Zum Erstaunen aller hat das besser funktioniert als angenommen. Mit so einem Nachwuchs hat auch der Wettbewerbsausrichter Spaß an einer Veranstaltung.
Kurzum: die Meisterschaft war im gesamten Umfang ein voller Erfolg.
Wir alle freuen uns bereits auf die nächste Jugendmeisterschaft und arbeiten daran, dass wir den positiven Trend bei den Teilnehmerzahlen weiter fortsetzen können, um die Basis für den Fortbestand unseres Hobbies und unserer Vereine zu erhalten. Deshalb schon heute unser Appell an alle DMFV-Mitgliedsvereine im DMFV sich in 2017 an den Meisterschaften zu beteiligen.
Martin Kennerknecht