Windenergie schreitet weiter voran

In am 11. Juni 2021

Immer mehr Projekte im Rahmen der erneuerbaren Energien (Windenergie) werden im Umfeld von Modellfluggeländen geplant oder auch schon umgesetzt.

In den letzten Tagen ist mir ein Vorgang vorgelegt worden, der aus dem Jahr 2020 stammt. Der Verein hatte nicht beachtet, dass in 2020 Unterlagen zur Windparkerweiterung öffentlich ausgelegt waren. Problematisch ist hier die mögliche Versäumnis der Einspruchsfrist im Rahmen der Auslegung der Unterlagen. Dies bedeutet immer ein zusätzliches Problem, falls es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen sollte (Motto: Warum habt ihr euch nicht früher gemeldet).

Ich kann nur meinen Hinweis auf eine Vernetzung mit der örtlichen Politik wiederholen. In dem Gemeindebereich, in dem das Gelände liegt, sollte möglichst eine Verbindung bestehen, damit man unterrichtet wird, wenn die Gemeinde derartige Unterlagen öffentlich auslegen soll. Liegt das Modellfluggelände an der Grenze von zwei Gemeinden, sollte auch ein Kontakt zur Nachbargemeinde bestehen. Auch auf den Grundstücken der Nachbargemeinde könnten Anlagen geplant werden, die den Modellflug beeinträchtigen könnten.

Nochmals die ganz große Bitte, vernetzt euch, auch wenn die örtlichen Gemeinden nicht so glücklich mit dem Modellflug sind oder der Verein mit der einen oder anderen Person der Kommunalverwaltung nicht gerade “befreundet” sind.