Plötzlich wird eine Windenergieanlage im Umfeld des Modellflugplatzes gebaut

In am 13. August 2021

Es hat sich mal wieder gezeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig Kenntnis zu bekommen, wenn im Umfeld des Modellflugplatzes Windenergie geplant wird. Dies ist besonders wichtig, wenn das Gelände an einer Gemeindegrenze liegt. Hier muss auch die Entwicklung in der Nachbargemeinde beobachtet werden.

Im Rahmen der Genehmigungsverfahren gibt es Fristen die zwingend eingehalten werden müssen. Wer diese Fristen versäumt, kann so manche Überraschung erleben. Nachträglich vor Gericht die Fristversäumnis zu begründen ist äußerst schwierig, da die Genehmigungsverfahren in der Regel öffentlich ausgelegt werden. Hier ist unter Umständen nicht nur der Vorstand gefordert, sondern auch die Mitarbeit der Vereinsmitglieder. Ich empfehle allen Vereinsvorständen dies in den Mitgliederversammlungen, wenn sie denn wieder möglich sind, anzusprechen und alle auffordern entsprechende Informationen an den Vorstand weiterzugeben. Nach dem geltenden Recht hat nur der Vorstand die Möglichkeit rechtswirksam die Interessen des Vereins gegenüber Dritten wahrzunehmen. Es ist ist also eine gute Zusammenarbeit von beiden Seiten gefordert.

Es besteht aber immer für jedes Mitglied die Möglichkeit mich auch direkt anzusprechen und Probleme aufzuzeigen. Ich bin aber aus formellen Gründen gehalten, mir ein Votum des Vorstands einzuholen. Dies geschieht aber auch auf Wunsch gegenüber dem Vorstand ohne Namensnennung. Ich sehe meine Aufgabe darin, für alle Modellflieger als Ansprechpartner zu dienen und dafür zu sorgen, dass Beeinträchtigungen in welcher Form auch immer möglichst unterbleiben oder so gering wie möglich gehalten werden.