Netzentwicklungsplan Szenario bis 2030 genehmigt

In am 20. Januar 2020

Der letzte Netzentwicklungsplan für den Zeitrahmen 2019 – 2030 wurde von der Bundesnetzagentur genehmigt. Aus den Karten kann man ersehen, welche Leitungsplanungen in den nächsten Jahren umgestzt werden. Es handelt sich dabei auch um viele Freileitungen, die entweder neu gebaut oder durch Umseilungen verstärkt werden. Neben den HGÜ-Leitungen (500kV =) werden diese Freileitungen regional eventuell einige Vereine beeinträchtigen können. Leider kann ich das als Beauftragter des DMFV bundesweit nicht immer einschätzen. Daher möchte ich alle Vereine auffordern, sich die Karten (Fact_Sheet) anzusehen, ob eine solche Situation eintreten könnte. Sollte dies der Fall sein, sollten die Vereine möglichst die örtliche Presse verfolgen, da derartige Vorhaben sehr oft dort beschrieben werden oder dort eine Ankündigung über die Auslegung der Planungsunterlagen veröffentlicht wird. Wenn es zu einer Beeinträchtigung kommen könnte, bitte ich den Verein mich anzusprechen, damit wir gemeinsam das Verfahren begleiten und so mögliche Beeinträchtigungen des Modellflugs verhindern können.

Ab Februar 2020 läuft der neue Zeitrahmen bis 2035. Hier werden dann bereits Planungen mit berücksichtigt, die im Zusammenhang mit dem Kohleausstieg stehen.