Flugbeschränkungen

  • Das Fliegen über und in einem seitlichen Abstand von 100 Metern zu folgenden Objekten…
  • ist verboten:
    • Menschenansammlungen
    • Unglücksorten
    • Katastrophengebieten
    • Einsatzorten von Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben
    • Einrichtungen der Truppen der Bundeswehr im Rahmen von Manöver und Übungen
    • Krankenhäuser
  • bedarf der ausdrücklichen Zustimmung des Betreibers:
    • Industrieanlagen
    • Justizvollzugsanstalten
    • Einrichtungen des Maßregelvollzugs
    • militärische Anlagen und Organisationen
    • Anlagen der Energieerzeugung und -verteilung
    • Einrichtungen, in denen erlaubnisbedürftige Tätigkeiten der Schutzstufe 4 nach
    • der Biostoffverordnung ausgeübt wird
  • bedarf der ausdrücklichen Zustimmung der zuständigen Stelle
    • Grundstücke der Verfassungsorgane der Länder + des Bundes
    • Grundstücke der obersten und oberen Bundes- und Landesbehörden
    • Grundstücke diplomatischer und konsularischer Vertretungen
    • Grundstücke internationaler Organisationen im Sinne des Völkerrechts
    • Liegenschaften der Polizei und anderer Sicherheitsbehörden
    • Bundesfernstraßen
    • Bundeswasserstraßen
    • Bahnanlagen
  • Außerhalb der Sichtweite ist das Fliegen verboten
  • In Flughöhe über 100 Meter ist das fliegen verboten, es sei denn, der Betrieb findet auf einem Modellflugplatz statt, oder – soweit es sich nicht um Multicopter handelt – der Steuerer ist Inhaber einer gültigen Pilotenlizenz oder eines Kenntnisnachweises
  • Nachtflug bedarf einer gesonderten Genehmigung der zuständigen Luftfahrtbehörde
  • in einer Entfernung bis zu 1,5 Km um Flugplätze ist das Fliegen genehmigungspflichtig
  • Wohngrundstücke dürfen nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Eigentümers überflogen werden
  • Über Naturschutzgebieten und Nationalparks darf nicht geflogen werden
  • Das Fliegen mit Verbrennungsmotoren bedarf einer Genehmigung der zuständigen Luftfahrtbehörde wenn ein Abstand von 1,5km zu Wohngebieten unterschritten wird.