Spektrum_SchilderEine eher wenig beachtete Vorschrift für Halter von Flugmodellen ist in IV. Nr. 3 der Anlage 1 zur Luftverkehrs-Zulassungs-Ordnung (LuftVZO) enthalten. Dort heiß es: „Unbemannte Ballone, Drachen, Flugmodelle mit einem Gewicht von fünf Kilogramm und mehr sowie Flugkörper mit Eigenantrieb müssen an sichtbarer Stelle den Namen und die Anschrift des Eigentümers in dauerhafter und feuerfester Beschriftung führen.“ Alle Flugmodelle, unabhängig ob mit oder ohne Antrieb, die schwerer sind als 5 Kilogramm, müssen also eine entsprechende Kennzeichnung aufweisen. Der Sinn der Regelung ist schnell ersichtlich: Sollte ein Flugmodell außer Kontrolle geraten, wegfliegen und bei einem Dritten einen Schaden verursachen, soll der Geschädigte am Modell ablesen können, an wen er sich bezüglich der Leistung von Schadenersatz wenden kann.

Da jeder Halter eines Flugmodells eine besondere Luftfahrthaftpflichtversicherung abgeschlossen haben muss, die automatisch in der Mitgliedschaft im DMFV enthalten ist, ist die Abwicklung des Schadens unproblematisch. Mit der Kennzeichnung ist gewährleistet, dass der Geschädigte seinen Schaden ersetzt bekommt. Die Umsetzung dieser Vorgabe ist heutzutage einfach und günstig möglich. So reicht es beispielsweise aus, besonders behandelte selbstklebende Aluminiumschilder mit der Adresse des Eigentümers am Flugmodell anzubringen, wie Sie auch über den DMFV Shop erhältlich sind.

Carl Sonnenschein
Rechtsanwalt