Am 15. September 2017 erhielt der MFV Otto Lilienthal Sömmerda hohen Besuch: Der Vizepräsident des Verkehrsausschusses des Europäischen Parlaments, Herrn Dr. Dieter-Lebrecht Koch war als Gast vor Ort. Herr Dr. Koch wollte sich im Nachgang des Gespräches mit dem DMFV in Brüssel einen kleinen Überblick verschaffen, was Modellflug ist und welche Gefahren dem Hobby drohen, wenn es durch unnötige Regelungen der EASA beschränkt wird.

Mit Hilfe einer Videobrille konnte Dr. Dieter-Lebrecht Koch (grauer Anzug) den Flug eines Racekopters hautnah miterleben

Im etwa einstündigen Gespräch wurde dem Vizepräsident dargelegt, dass auch durch zahlreiche Gespräche mit dem BMVI vor der Einführung der „Drohnenverordnung“ schlussendlich eine Regulierung gefunden werden konnte, die den Interessen des traditionellen Modellflug gerecht wird und als Beispiel für eine Europäische Regelung dienen könnte, beziehungsweise weitere Regulierungen durch die EU sogar überflüssig macht. Dabei wurde auch erwähnt, dass selbst Piloten, die nicht in Vereinen organisiert sind und „auf der grünen Wiese“ fliegen, die gleiche positive Sicherheitsbilanz vorweisen, wie die Piloten auf Vereinsplätzen. Besonders hervorgehoben wurde in diesem Zusammenhang auch, dass der DMFV seine Mitglieder regelmäßig über die gesetzlichen Regelungen informiert und somit für einen ausreichenden Kenntnisstand bei den Modellfliegern sorgt.

Herr Dr. Koch stellte im weiteren Verlauf noch einige überwiegend technische Fragen und die anwesenden Mitglieder des MFV Otto Lilienthal präsentierten verschiedene Sparten des Modellflugs. Unter anderem hatte Herr Dr. Koch so die Möglichkeit, per Videobrille den Flug eines Race-Kopters zu verfolgen.

Dr. Dieter-Lebrecht Koch (grauer Anzug) zeigte sich technisch interessiert an den Modellflugzeugen

Herr Dr. Koch sowie seine Büroleiterin Frau Monika Eickstädt zeigten sich geradezu begeistert und versicherten noch einmal, den DMFV bei den Verhandlungen im Europäischen Rat zu unterstützen. So bat Herr Dr. Koch darum, Ihn auf dem Laufenden zu halten und bei Neuigkeiten mit ihm Kontakt aufzunehmen, um rechtzeitig reagieren zu können.

Torsten Lehmann
Gebietsbeauftragter Sachsen und Sachsen Anhalt
Gebietsbeiratsreferent Nord