Thermik_Segelflug_05Thermiksegler mit Elektromotor sind wahrscheinlich die meist geflogenen Modelle. Und viele Vereine haben sich darauf eingestellt, Höhenmesser und Motorlauf-Limiter (Altimeter/Motor Run Timer, AMRT) auszulesen, um F5J Wettbewerbe organisieren zu können. Die CIAM hat der erst 2011/12 ins Regelwerk aufgenommene Klasse jetzt im April sogar die höchste Weihe verliehen – sie wurde Weltmeisterschaftsklasse, im FAI-Jargon “offiziell”. Einen World Cup, für den man nur eine FAI-Lizenz braucht, gibt es schon. Doch internationale FAI-Meisterschaften sind etwas Besonderes, weil an ihnen nur Nationalteams teilnehmen, für die man sich qualifizieren muss.

Die WM-Zulassung für F5J gilt ab 2017, doch dass es bereits 2017 etwas wird mit einer internationalen Meisterschaft, ist eher unwahrscheinlich. Das CIAM Bureau, das nach der Vollversammlung vom 7./8. April deren Beschlüsse umzusetzen hat, diskutiert derzeit, wie eine WM für F5J überhaupt ausgetragen werden kann. Dass man die Elektroflieger mit den Thermikseglern F3J zusammen legt, ist eher unwahrscheinlich: Die WM würde sehr groß und vielleicht zu lange dauern. Auch besteht der F5-Unterausschuss der CIAM, der die Elektro-Klassen organisiert, auf seiner Eigenständigkeit. Er liebäugelt mit einem Zusammengehen der etablierten Elektroklassen F5B und F5D mit dem Newcomer F5J. Im Prinzip aber gilt: “Offers invited” wie es im FAI-Jargon heißt – Angebote für Welt- und Europameisterschaften sind willkommen!