Home / Recht

 
  • Neue Grundsätze des Bundes und der Länder

    DCIM108C23HDYUN_0012.

    In intensiven Gesprächen und Verhandlungen des DMFV mit den Vertretern der Landesluftfahrtbehörden und Vertretern des Bundesverkehrsministeriums unter Beteiligung und Zustimmung des DAeC wurden die Grundsätze aus dem Jahre 2008 (2006) im Hinblick auf die Gesetzesänderung 2017 überarbeitet. Die Grundstruktur der Richtlinien wurde dabei beibehalten. Neben den luftrechtlichen Änderungen wurde insbesondere eine Änderung der Sportanlagenlärmschutzverordnung berücksichtigt. Trotz der neuen rechtlichen Grundlagen und der neuen Richtlinien gelten vorher erteilte Aufstiegserlaubnisse unverändert weiter. […]

     
  • Verbändetreffen in Friedrichshafen

    Verbändetreffen in Friedrichshafen

    Anlässlich der Messe „Faszination Modellbau“ hatte der DMFV am 3. November zum traditionellen Treffen mit den Vertretern des Schweizerischen und des Österreichischen Modellflugs eingeladen. Zum ersten Mal waren auch die neu gewählten Präsidenten dabei: Adrian Eggenberger für den SMV/FSAM und Christian Faymann als zukünftiger Bundessektionsleiter in Österreich. Die drei Verbände tauschten sich darüber aus, inwieweit der Modellflug von der aktuellen Vorlage der EU-Kommission für eine Regulierung des europäischen Drohnenbetriebs noch […]

     
  • Regulierung für Drohnen und Flugmodellen jetzt bei der EU-Kommission

    Die Vorlage der EASA für eine europäische Regelung für den Betrieb von Drohnen und Flugmodellen hatte nicht lange Bestand. Die Fachleute der EU-Kommission – Auftraggeber der EASA – haben die EASA-Opinion erheblich verändert. Für uns ist die Entscheidung wichtig, dass der Modellflug wieder von dem Betrieb von Drohnen getrennt wird und erneut die Mitgliedsländer für ihn Regelungen treffen sollen. So soll die Forderung der entsprechenden EU-Grundverordnung erfüllt werden, dass Modellflug […]

     
  • Rechtliches: Fliegen in Wohngebieten

    Rechtliches: Fliegen in Wohngebieten

    Regelmäßig erhalte ich Anfragen zum Thema „Fliegen in Wohngebieten“. Dabei es geht es meist um den Betrieb von Multikoptern. Erst kürzlich ist mir ein Fall aus einem Dorf in der Eifel berichtet worden, in dem ein Kopterflieger ohne über Wohngrundstücke zu fliegen oder Wohnhäuser oder Menschen zu filmen von der Polizei gestoppt wurde und ein Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet wurde. Der Hauptvorwurf bestand darin, dass er ohne Genehmigung im Wohngebiet geflogen war. […]

     
  • Was gilt eigentlich? Kenntnisnachweis, Aufstiegserlaubnis, Kennzeichnungspflicht

    Mit der Änderung der Luftverkehrsordnung zum 07. April 2017 und den zusätzlichen Pflichten seit dem 01. Oktober 2017 erscheint die Frage der Erlaubnispflicht für den Modellflug unübersichtlich. Es kommen Fragen auf wie: „Brauche ich einen Kenntnisnachweis oder eine Aufstiegserlaubnis – oder sogar beides?“ „Gelten noch die Bestimmungen der Aufstiegserlaubnis trotz des Erfordernisses eines Kenntnisnachweises?“ „Gibt es überhaupt noch erlaubnisfreien Modellflug außerhalb von Modellfluggeländen?“ Zur Beantwortung dieser Fragen ist es wichtig, […]

     
  • EU-Kommission prüft Regulierungsvorschlag der EASA

    EU-Kommission prüft Regulierungsvorschlag der EASA

    Noch in diesem Jahr möchte die Europäische Kommission das Regelwerk für den Betrieb von unbemannten Flugsystemen („unmanned aircraft systems“, UAS) abschließend beraten. Ziel ist es, im Laufe des Jahres 2019 eine bindende Verordnung in allen europäischen Ländern einzuführen. Vorbereitet hat dieses kommende EU-Gesetz – das außerhalb der EU auch in Ländern wie Schweiz, Norwegen und Liechtenstein gelten wird – die europäische Agentur für Luftsicherheit in Köln (EASA). In teilweise heftigen […]

     
  • Gefahr der Einstimmigkeit – Qualifizierte Mehrheit auf der Mitgliederversammlung

    Gefahr der Einstimmigkeit – Qualifizierte Mehrheit auf der Mitgliederversammlung

    In den meisten Vereinssatzungen ist über die Beschlussfassung auf der Mitgliederversammlung folgender Passus enthalten: „Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen.“ Der Begriff „einfache Mehrheit“ bedeutet, dass die Anzahl der Ja-Stimmen mindestens um eine Stimme größer ist als die Anzahl der Nein-Stimmen, wobei Stimmenthaltungen grundsätzlich nicht berücksichtigt werden. Für bestimmte Abstimmungen sind qualifizierte Mehrheiten notwendig, das heißt, es sind größere Mehrheiten nötig als die […]

     
  • Testweise: Probemitgliedschaft im Modellflugverein

    Testweise: Probemitgliedschaft im Modellflugverein

    Wie Sie sicherlich wissen, bietet der DMFV seit vielen Jahren eine Probemitgliedschaft über drei Monate an (www.dmfv.aero/mitgliedschaft/probemitgliedschaft). Diese Probemitgliedschaft ist kostenlos, beinhaltet die für den Modellflug notwendige Luftfahrt-Halter-Haftpflichtversicherung und endet nach ihrem Ablauf automatisch. Eine besondere Kündigung ist nicht erforderlich. Die Interessentin beziehungsweise der Interessent hat damit die komfortable Chance, den Modellflug, den DMFV und den Modellflugverein vor Ort kennenzulernen, um festzustellen, ob der Modellflug und der Verein das Richtige […]

     
  • DMFV und SMV bei der EASA

    DMFV und SMV bei der EASA

    Am 18. Dezember tauschten sich die Vertreter des Schweizerischen Modellflug Verbandes und des DMFV mit dem EASA-Team aus, das die europäische Drohnenregulierung vorbereitet. Bei dem dreieinhalbstündigen Gespräch in den Räumen der Agentur in Köln ging es um die Vorschläge, die die beiden Modellflug-Verbände eingereicht hatten, den vorliegenden Regelungsentwurf zu verbessern. Erfreut stellten sie fest, dass die strengen Altersbestimmungen aus dem EASA-Entwurf inzwischen herausgenommen wurden, um den Mitgliedsländern zu überlassen, ab […]

     
  • FPV-Fliegen: Stand seit der aktuellen Änderung der Luftverkehrsordnung

    FPV-Fliegen: Stand seit der aktuellen Änderung der Luftverkehrsordnung

    Immer größerer Beliebtheit erfreut sich das sogenannte FPV-Fliegen (FPV steht für „First Person View). Dabei wird das Flugmodell mittels des Einsatzes einer Videobrille oder eines Monitors geflogen. Mittels Kameratechnik wird aus der Perspektive des Modells gesteuert. So beeindruckend diese Art des Modellfliegens ist, so schwierig ist sie rechtlich einzuordnen. Dies liegt daran, dass es für die Zugehörigkeit eines unbemannten Luftfahrzeuges zur Kategorie Flugmodell erforderlich ist, dass es in (natürlicher) Sichtweite […]