Die Innovationen der ILA Berlin 2022

In am 02. Mai 2022

Der Traum vom Fliegen: Noch nie konnten mehr Menschen sich diesen Wunsch erfüllen. Sei es im großen Stil oder aber im Modellflugsport. Wer die ganz großen Flugkonzepte live erleben und sich die eine oder andere Anregung für das nächste Modellprojekt holen möchte, kann in diesem Jahr nach der Corona-Pause erstmals wieder die ILA Berlin besuchen. Die Messe ist vom 22. bis 26. Juni geöffnet.

Im Rahmen der zu den größten Luftfahrtausstellungen weltweit zählenden ILA in Berlin, wird alle zwei Jahre das ExpoCenter Airport am Berliner Flughafen Brandenburg zum Luftfahrt zentrum für Technik, Konstruktion und Innovation. Unter dem Motto „ Airborne in Europe“ haben die Europäische Kommission und die ILA Berlin drei Monate vor der offiziellen Eröffnung der Messe eine strategische Partnerschaft angekündigt. Damit wollen sie vor allem Europas Technologieführerschaft stärken und den Weg für eine nachhaltige Zukunft der Luft- und Raumfahrt ebnen. Als Vertreter des Luftsports ist der DMFV in diesem Jahr mit einem Beratungsstand in Halle 3 vor Ort. Mit der Kampagne „Modellfliegen … Dein Weg in die Luft- und Raumfahrt“ präsentiert der Verband den Modellflug als attraktives Hobby, das junge Menschen für Berufe in bemannter und unbemannter Luftfahrt begeistert. Auch auf der Bühne im Bereich Advanced Air Mobility wird der DMFV dieses Thema in einer Talkrunde mit spannenden Gesprächsteilnehmern diskutieren. Die Podiumsdiskussion findet am 25. und 26. Juni jeweils von 13.30 bis 14.30 Uhr statt.

Mariya Gabriel, EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend sagt über die gemeinsamen Ziele der Partnerschaft: „Die Kommission beschleunigt die Anstrengungen zur Entwicklung bahnbrechender Technologien für einen emissionsfreien Luftverkehr in enger Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Stellen und der Industrie.“ Das gemeinsame Ziel und damit das Kernthema der diesjährigen ILA ist die Demonstration eines CO2-freien Flugbetriebs bis 2035 und eines vollständig klimaneutralen Luftverkehrs bis 2050. Nachdem die letzte ILA aufgrund der Pandemie digital stattfand, freuen sich  Ver anstalter, Aussteller und Besucher in diesem Jahr wieder auf die international bekannte Luft- und Raumfahrtmesse in Berlin. 

AUF EINEN BLICK 


Termin: 22. bis 26. Juni 2022
Zeit: 10 bis 18 Uhr
Ort: Berlin ExpoCenter Airport
Website: www.ila-berlin.de

Digitalisierung

Modernes Fliegen erleben

Neben dem Nachhaltigkeitsaspekt steht auch das Thema Digitalisie rung des Flugverkehrs im Mittelpunkt der diesjährigen ILA Berlin. Innovative Konzepte werden dabei vorgestellt, darunter virtuelle Entwicklungsmöglichkeiten, um die Flugzeuge von morgen zuerst im Computer fliegen zu lassen. Durch Big-Data-Analysen sollen durch die Auswertung von Informationen tausender Sensoren an den Flugzeugen effizientere Flugzeugwartungen durchgeführt werden. Damit soll das Fliegen in Zukunft vor allem sicherer, effizienter und emissionsärmer werden.

Hybrid-Event

ILA vor Ort und im Internet

2022 setzen die Veranstalter der ILA auf ein hybrides Format. Vor Ort gibt es Messestände und Chalets der Aussteller sowie ein vielfältiges Programm in vier Hallen, ein Static Display mit „Fluggeräten zum Anfassen“ und Vorführungen von Fluggeräten. Als größte Raumfahrtausstellung Europas präsentiert die ILA Berlin Innovationen und Entwicklungen zum Nutzen der Menschheit – allumfassend und länderübergreifend. Das alles wird live auf dem Messegelände in Selchow am Flughafen Berlin stattfinden. Ergänzt wird das Ganze durch digitale Angebote wie Livestreams, virtuelle Austauschmöglichkeiten und digitale Unternehmenspräsentationen. Dieses Jahr mit den Kernthemen Innovation, neue Technologien und natürlich Nachhaltigkeit.

Zurück in die Zukunft

Unbemannte Flugsysteme

Unbemannte Luftfahrtsysteme können die nächste Revolution im Luftverkehr anstoßen. Dabei geht es um deutlich mehr als rein technische Fragen. Denn Drohnen sind vielfältig einsetzbar und eröffnen völlig neue Geschäftsmodelle. In zahlreichen Lebensbereichen sollen sie so zu mehr Service, Komfort und Sicherheit beitragen – und sogar Leben retten, wenn sie beispielsweise Blutkonserven, Medikamente oder medizinisches Equipment transportieren. Die Technik wird daher auch im Alltag immer bedeutender. Die neue Technik lässt Flug-Taxis in europäischen Städten im greifbare Nähe rücken. Aber auch durchaus berechtigte Sorgen und Kritikpunkte an dem Vorhaben sollen auf der Messe beantwortet werden: Wie können missbräuchlich eingesetzte Drohnen effektiv detektiert und abgewehrt werden? Der gesamte Themenkomplex soll mithilfe von Experten auf der ILA diskutiert werden.

Grünes Fliegen

Von grüner Elektromobilität, Flüstertriebwerken und neuartigen Kraftstoffen

Nachhaltigkeit ist mittlerweile ein großes und auch inflationär gebrauchtes Buzzword. Doch in der heutigen Zeit, inmitten von Klimakrise und Rohstoffmangel, hat es einen nie dagewesenen Stellenwert eingenommen und braucht zukunftsorientierte und vor allem umsetzbare Konzepte. Auf der ILA stehen genau diese Punkte im Fokus. Ein Thema ist die grüne Elektromobilität, mit der jetzt auch am Himmel Fahrt aufgenommen wird. Sauber, nachhaltig, sicher und leise soll es zukünftig in die Luft gehen. Besonders still wird es bei den neuesten Triebwerken, die den sogenannten Lärmteppich während des Starts um rund 70 Prozent verkleinern können. Entsprechend ausgerüstete Flugzeuge gibt es auf dem Messegelände zu sehen. Daneben präsentieren große Unternehmen im Flugzeug- und Triebwerksbau ihr Know-How auf der ILA und geben Einblicke in ihre innovativen Techniken. Ein weiterer bedeutender Beitrag zum emissionsfreiem Fliegen leisten neuartige Kraftstoffe. Kerosin ist Klimakiller Nummer Eins – deshalb steht er politisch ganz weit oben auf der Agenda. Ideen von CO2neutralen Power-to-Liquid (PtL)-Kraftstoffen, die in Deutschland Bund, Länder und Industrie versuchen aufzubauen, und Biokraftstoffe auf Algenbasis setzen neue Maßstäbe. Ein Bild vom aktuellen Stand der Technologien und der optimalen CO2-Bilanz können sich Besucher der ILA machen.

Publikumstage & ILA Digital

Rundumprogramm für die Besucher

Während die ersten Messetage Fachbesuchern vorbehalten sind, ist das ILA-Wochenende dem Privatpublikum gewidmet. An zwei Tagen können Aerospace-begeisterte Besucher die Innovationen und Faszinationen der Luft- und Raumfahrt hautnah erleben und sich an diversen Messeständen über Karrierechancen in der Luft- und Raumfahrt informieren. Auch das Flugprogramm fokussiert sich auf das Thema Innovation und gliedert sich mit ausgewählten Vorführungen in den Flugbetrieb ein. Ergänzt wird das Live-Programm durch ein umfangreiches Angebot auf der neuen Plattform ILA Digital mit dem Ziel, diese zukunftsweisenden Themen mit möglichst vielen Menschen zu teilen. Die Plattform verfügt über einen Aussteller-Service für Produktvorstellung, Kommunikation, Matchmaking-, Lead Generation- sowie eine moderne Streaming-Technik. Auch das Thema Career ist hier vertreten mit einem gezielten Angebot für den Branchennachwuchs – der oftmals die ersten Schritte im Modellflug gemacht hat.

Innovation und Dialog

Militärische Fluggeräte

Neben Luft- und Raumfahrt ist auch dieses Jahr die Sicherheits- und Verteidigungsindustrie wieder auf dem Messegelände vertreten. Auf der ILA 2018 haben Deutschland und Frankreich den Startschuss für das ambitionierteste europäische Rüstungsprojekt gegeben, dem Bau eines neuen Kampfflugzeugs. Auf der diesjährigen Messe werden diese Programme nun vorgestellt. Zudem laufen bei der Bundeswehr und ihren europäischen Partnern weitere milliardenschwere Rüstungsprojekte – die Beschaffungsprogramme zählen zu den TopThemen auf der ILA Berlin. Im Military Support Center (MSC) haben die Besucher die Chance, sich direkt mit Vertretern der Bundeswehr auszutauschen. Weitere Dialoge und Diskussionen gibt es innerhalb des ILA Forum Air, wo sich hochrangige Spitzenpolitiker aus Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, Experten aus Wissenschaft und der Verteidigungsindustrie sowie Militärexperten austauschen.

New Space

ILA Space Pavilion

Im Space Pavilion geht es hoch hinaus. Die Raumfahrtausstellung veranschaulicht, wie die Weltraumexpeditionen das Leben auf der Erde verbessern können. Top-Themen in diesem Jahr sind Nachhaltigkeit und Klimawandel, Digitalisierung, Innovation und Forschung sowie Schutz und Sicherheit. Mithilfe von Satelliten sollen jene Aspekte angegangen werden. So stellt die ILA unter anderem Satellitennavigationen im Bereich von Mobilität und Logistik vor, um Routen effizient auszugestalten und damit Ressourcen zu schonen. Diese Technologien legen auch den Grundstein für den Digitalisierungsaspekt in der Raumfahrt, da sie deutlich mehr Datenmengen verarbeiten und -senden können. Dafür gibt es diverse Anwendungsfelder, wie die Automatisierung, die künstliche Intelligenz und die Industrie 4.0. Auch das Programm des Space Pavilions hat einiges zu bieten: In einem ausladenden Bühnen- und Eventprogramm diskutieren Raumfahrtakteure innovative Hochtechnologien, Raumfahrtentwicklungen und Zukunftsvorhaben. Dazu begrüßt die Messe in der internationalen Space World Aussteller aus aller Welt, die ihre neuesten Produkte und Dienstleistungen vorstellen. Zum Staunen ist hier genug Platz.